Die Infla-Berichte von 1936 bis 1944

Nach dem Verkauf des Verlags von Georg Moser ging die "Deutschlandsammler-Warte" (DSW) an den Verlag der "Deutschen Briefmarken Zeitung" (DBZ) über, mit der Maßgabe, dass dort die Interessen von INFLA-Berlin gebührend berücksichtigt werden, was anscheinend aber doch nicht so zufriedenstellend ausgefallen ist, wie man sich das vorgestellt hatte. Daher wurde von der Vereinsführung die Herausgabe eines eigenen Mitteilungsblattes "Infla-Berichte" beschlossen. Die Ausgabe beginnt mit dem ersten Heft im Juni 1936 und endet mit der Nr. 31 im Oktober 1944.

Bei der Lektüre dieser Hefte ist zu berücksichtigen, dass INFLA-Berlin wie auch alle anderen Vereine und Organisationen bereits "gleichgeschaltet" waren, wie es im Dritten Reich üblich war. Jüdischen Mitgliedern wurde der Austritt nahegelegt oder sie wurden ausgeschlossen. Das "Deutschnationale" Unwesen hatte auch vor INFLA-Berlin nicht halt gemacht. Dies alles muss man berücksichtigen, wenn man diese Hefte durchliest.

INFLA-Berlin, Verein der Deutschlandsammler e.V. distanziert sich selbstverständlich von den "Verherrlichungen" der nationalsozialistischen Epoche.
 
 
 
INFLA-Berichte

Heft 1 Heft 2 Heft 3 Heft 4 Heft 5 Heft 6
Heft 7 Heft 8 Heft 9 Heft 10 Heft 11 Heft 12
Heft 13 Heft 14 Heft 15 Heft 16 Heft 17 Heft 18
Heft 19 Heft 20 Heft 21 Heft 22 Heft 23 Heft 24
Heft 25+26 Heft 27 Heft 28 Heft 29 Heft 30 Heft 31